//Hungrig//

Essen. Heikles Thema. Esstörung. Noch heikler. Warum auch immer, denk ich gerade mal wieder darüber nach. Über Esstörungen und mich also. Über mich und Essen. Darüber, dass ich es manchmal tagelang "vergesse". Ausser Coffee and Cigarettes nichts zu mir nehme. Oder verdränge ich es - also das essen - nicht viel mehr? Ich bin mir nicht sicher. Ich mache mir mal wieder Sorgen. Sowohl darüber, dass ich hier in wien so viel abgenommen hab, als auch darüber, dass ich es toll finde. Das ich mich "besser" finde. Dass ich gerne noch ein bisschen abnehmen würde. Dass ich manchmal "stolz" bin, wie wenig ich gegessen hab. (Was jetzt nicht heissen soll, dass ich mich nicht auch über ein tolles Steak freuen kann und das auch tue.)

Ich habe in den letzten Tagen viel im Interent gesucht, gefunden und gelsen. Auf sogenanten "ProAna" Seiten. Erschrekend. Das sind Mädchen, die sich vollkommen bewusst sind, das sie magersüchtig sind, aber sie wollen nichts dagegen tun, sie sprechen davon, das ihnen Ana (also die Magersucht) Kraft gibt. Kraft für die Suche nach Perfektion. Sie stacheln sich gegenseitig an mehr und schneller abzunehmen. Tragen Wettkämpfe aus, legen "Esstagebücher" in Foren an und lassen so auch andere kontrollieren wie viel bzw. wenig sie in den letzten Tagen zu sich genommen haben. Als kleine Beigabe gibt es auf fast allen Seiten eine Rubrik namens "Thinspiration" auf denen magersüchtige Menschen, oder extrem dünne Prominente gezeigt werden, um einen anzustacheln weiter abzunehmen.
Die machen mir Angst. Was bin ich froh, dass ich früher, als ich mir nicht bewusst war, wie kritisch mein Essverhalten eigentlich ist, noch keine Ahnung hatte, wie ich ordentlich mit Google zu hantieren habe.


Einen sehr guten Artikel über Ernährungs- und Gesundheitswahn kann man allerdings hier nachlesen.



edit:
Seit dem ich diesen Post auf meinem Blog hab, sind meine Besucherzahlen ganz schön angestiegen. Komisches Gefühl. Googeln so viele nach "pro ana"?
fine - 18. Feb, 21:50

schwieriges thema... finds erstmal gut, dass dus zu einem machst. ich glaub, jedermensch mit dem du näher zu tun hast,, is aufgefallen, dass diesbezüglich irgendwas falsch läuft bei dir. und wußte nich, wie zu reagieren, wenn du mal wieder mit nich-essen und schlank-bauch-zeigen rumgeprollt hast. verwirrung, weil mensch auch genauson prollen bezüglich dick-fleisch-essen von dir kennt. und kavier-sekt-exzesse...
ich glaube auch, jeder hier (ich inklusive) hat schon mal versucht, sich durch nich essen z.b. zu bestrafen oder sich selbst etwas zu beweisen wollte.
der eigene körper ist auch oft nicht nur das am nächsten liegende, sondern auch meistens das einzige, worüber mensch kontrolle ausüben kann.
meistens sind essstörungen folgeerscheinungen und (schon mal sorry für folgendes kackwort, ich kanns nich besser grade) "ersatzproblem" für weiter tiefer (zurück)liegende psychische/physische verletzungen.
esstörungen wie hungern oder kotzen lenken super ab: mensch beschäftigt sich die ganze zeit mit nicht-essen, denkt ans nicht-essen , versucht trotz mangelndem treibstoff noch produktiver zu sein etc.
außerdem verschaffen essstörungen erfolgserlebnisse, "selbstvertrauen" und ansporn: wenn mensch solche anstrengungen schafft, scheinen schwierige dinge nicht mehr so unerreichbar oder werden egaler.
nicht zuletzt das gefühl, wenn mensch lange genug gehungert hat, dass der hunger nicht mehr zu merken ist. nur noch dieses flaue gefühl irgendwo außerhalb.
ein bißchen wie fliegen...

captain nemo - 19. Feb, 00:37

das musst du mir alles nicht erzählen.
schnitzel (Gast) - 19. Feb, 03:14

die antwort ist das dümmste was man auf sowas sagen kann, in etwa. es gibt ein lied von den sternen, es heißt "du darfst nicht vergessen zu essen". bei psychischen eigenheiten hat es sich in nicht nur meinem fall als günstig herausgestellt, daß man sich - egal wie - nicht bereden läßt, sondern möglichst ausgbiebig mit sich bespricht, und menschen, die sich der ernsthaftigkeit und dem witz bei alledem in etwa gleich bewußt sind. das erfordert of einen preis, der schimpft sich (unter anderem): weiterentwicklung.
captain nemo - 19. Feb, 15:02

sag mal, wer bist du, dass du dich ermächtigst über meinen "zustand" bzw. über die veränderung eben dieses kommentare abzugeben? anonym und so.
edelbitter - 27. Feb, 17:49

hoffen liesse sich eventuell, dass die häufigkeit dieser suchanfrage *auch* darauf zurückzuführen ist, dass ein paar tage nach dem posting ein NEON- artikel zum thema erschien, dem begriff zu größerer bekanntheit verholfen hat und das interesse teilweise nur theoretischer natur/ voyeurismus ist...

dus - 25. Mai, 21:12

hm

Trackback URL:
http://ankommen.twoday.net/stories/1586196/modTrackback

logo

//backe backe/emokacke//

//"Als sei nicht zu hundert Prozent die Postmoderne eine einzige Karusselfahrt mit extra Portion Zuckerwatte in der Hand. Schwindelerregend und äußerst übel. Anziehungskraft, Schwerkraft und lachhaft."//

//the latest shit//

WIEN - DIE NEKROPOLIS
Kein Wunder, dass der Tod in Wien immer so gefeiert...
KING (Gast) - 4. Jun, 12:10
haha spiegelkratzen kann...
haha spiegelkratzen kann manchmal tollstens sein <3
sinneswahn (Gast) - 1. Jun, 11:43
hm
hm
dus - 25. Mai, 21:12
fascho oder was?
fascho oder was?
uschi (Gast) - 23. Mai, 13:55
gürtel B ogen nummer...
gürtel B ogen nummer 72.
paper bird (Gast) - 17. Mrz, 18:09

//und du bist?//

Du bist nicht angemeldet.

//so alt bin ich schon//

Online seit 4396 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 4. Jun, 12:10

Suche

 
X-Stat.de Who links to me?